LOSUNG DES TAGES

Jene verlassen sich auf Wagen und Rosse; wir aber denken an den Namen des HERRN, unsres Gottes.

Psalm 20,8

mehr

header_gemeindeleben222

losungdesjahers ldj18

neun x neu im Mai - Orgelkonzert Carsten Wiebusch mit Vogelstimmen

Drucken PDF

Carsten Wiebusch ist der Solist des anstehenden Orgelkonzertes in der von der Evangelischen Kirchengemeinde Bergen-Enkheim carsten wiebusch kleinausgerichteten Konzertreihe 'neun-x-neu', das am Pfingstmontag, 21. Mai, in der Laurentiuskirche in Enkheim stattfindet.
Für sein Programm hat der neue Professor für künstlerisches Orgelspiel an der Frankfurter Musikhochschule ein Programm mit Werken, in denen Vogelstimmen verarbeitet sind, sowie Kompositionen zu Pfingsten zusammengestellt, um den enormen Farbenreichtum der 2012 eingeweihten Laurentiusorgel aus der Werkstatt des renommierten Marburger Orgelbaumeisters Gerald Woehl auszuloten. Unter anderem werden Werke von Georg Friedrich Händel (1685 - 1759), Johann Ludwig Krebs (1713 - 1780) und Olivier Messiaen (1908 - 1992) zu hören sein.
Im Rahmen der Aktionswoche BioFrankfurt 2018 findet in Kooperation mit der Vogelschutzgruppe Untermain am gleichen Tag eine vorbereitende bzw. ergänzende Vogelstimmen-Exkursion statt, bei der die in den Kompositionen erklingenden Vögel in natura zu erleben sind (Beginn: 7 und 10 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz Riedbad, Enkheim).
Carsten Wiebusch zählt zu den vielseitigsten und profiliertesten Kirchenmusikern seiner Generation. Nach dem Studium in Düsseldorf, Folkwang-Hochschule Essen und Stuttgart (Thomas Palm, Klavier; Ralf Otto, Dirigieren; Jon Laukvik, Orgel u. a.) wurde er 1999 Kantor und Organist der Christuskirche Karlsruhe, einem der kirchenmusikalischen Zentren Baden-Württembergs. Dort hat er mit dem von ihm gegründeten preisgekrönten Kammerchor und dem Oratorienchor das maßgebliche chorsinfonische Repertoire nahezu vollständig in exemplarischen Aufführungen erarbeitet und darüber hinaus eine Reihe Karlsruher Erstaufführungen, etwa von Werken Max Regers, Benjamin Brittens, Olivier Messiaens oder Lili Boulangers, dirigiert. Einen weiteren Schwerpunkt der Arbeit bildet die A-cappella-Literatur von der Alten Musik bis hin zu klassischer Moderne und neuesten Chorwerken. Als Konzertorganist ist Carsten Wiebusch, Preisträger internationaler Wettbewerbe (u. a. Bachpreis Wiesbaden), in nahezu allen europäischen Ländern, Russland und den USA aufgetreten. Weltweit positive Beachtung finden die CD-Aufnahmen mit Werken von Bach, Mussorgsky, Reger, Debussy, teilweise in eigenen Orgelbearbeitungen. An der unter seiner Leitung erbauten großen Klaisorgel der Christuskirche ist Carsten Wiebusch regelmäßig mit orgelsinfonischen Programmen im Zyklus „Faszination Orgel“, der sich großen Publikumszuspruchs erfreut, zu hören. Eine regelmäßige Zusammenarbeit als Dirigent und Orgelsolist verbindet Carsten Wiebusch mit dem Badischen Staatstheater, den dortigen Händelfestspielen und der Staatskapelle. Der 2017 gegründete und in der Presse gefeierte Händelfestspielchor steht unter seiner Leitung. Die Mitverantwortung für die große Singschule „Cantus Juvenum“ mit 150 professionell ausgebildeten Mädchen und Jungen sowie eine intensive Hochschultätigkeit als Orgeldozent (Hochschule für Musik Karlsruhe und Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg) runden das Bild ab. Für seine herausragenden künstlerischen Leistungen wurde Carsten Wiebusch 2013 zum Kirchenmusikdirektor, 2015 zum Professor an der Hochschule für Musik Karlsruhe ernannt. Zum Wintersemester 2017/2018 wurde er als Professor für Orgel an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main berufen.

Das Orgelkonzert mit Carsten Wiebusch beginnt am Pfingstmontag, 21. Mai 2018, um 17 Uhr in der Laurentiuskirche Enkheim (Laurentiusstraße 1, 60388 Frankfurt) - der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende gebeten.