LOSUNG DES TAGES

So spricht der HERR Zebaoth: Wer euch antastet, der tastet seinen Augapfel an.

Sacharja 2,12

mehr

header_aktuelles

losungdesjahers

Leitsätze

leitsaetze

Kalender

November 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Kontakt

gemeindebuero

Seit die Kirchen am 13. März mit der Anordnung des Lockdown schließen mussten, gibt es in der Evangelischen Kirchengemeinde Bergen-Enkheim an Sonn- und Feiertagen eine Digital-Andacht im Podcast-Format. Am kommenden Sonntag (15. November) wird die 40. Ausgabe ins Netz gestellt. Die Initiative zu diesem Angebot, das in der Gemeinde auf ein großes Echo stößt und auch per Telefon abgerufen werden kann, ging von Kantor Wolfgang Runkel aus. Er leistet auch den Löwenanteil der praktischen Umsetzung, nämlich Schnitt, Bearbeitung und Erstellung der Andachten.


Das ist mit erheblichem Aufwand verbunden, nicht zuletzt wegen des anspruchsvollen Leitgedankens "aus der Gemeinde für die Gemeinde". Die liturgischen Texte für den Podcast nehmen viele verschiedene Gemeindemitglieder zuhause mit ihren Smartphones auf. Über fünfzig Mitwirkende, aus Kirchenvorstand, Kindergottesdienst, Kinder- und Jugendarbeit und aus den musikalischen Gruppen, haben bislang gelesen; auch einige Konfirmanden waren dabei. Die Organisation und Leitung der Digital-Andachten liegt in den Händen der Gemeindepfarrer Kathrin Fuchs, Karola Wehmeier und Alfred Vaupel-Rathke; in fast jedem Podcast sind alle drei beteiligt.


Zur musikalischen Gestaltung konnte Runkel Archiv-Aufnahmen von Konzerten der Kantorei und des Posaunenchors einsetzen. Relativ rasch spielte er dann gemeinsam mit den beiden nebenamtlichen Organisten Klaus Bauermann und Harald Ketzer gottesdienstliche Musik speziell für die digitalen Andachten ein. Ebenso rasch gelang es ihm, ein virtuelles Format für die Proben der Kantorei zu entwickeln. Schon zur Osterandacht waren die Sänger dann erstmals mit einer virtuellen Produktion zu erleben. Zu einem vorgefertigten Playback hatten sie in "Heimarbeit" ihre Gesangsbeiträge auf ihr Smartphone eingesungen. Von Runkel im digitalen Mehrspurverfahren zusammengesetzt ergab dies einen erstaunlich runden Chorklang.


Nach den Sommerferien konnte die Kantorei in reduzierter Besetzung für wenige Wochen live proben, wobei auch Aufnahmen für den Podcast entstanden. Seit November muss wieder am Bildschirm geprobt werden - mit sehr großer Resonanz. Alle Sängerinnen und Sänger freuen sich, sich wenigsten auf diese Weise wiederzusehen. Und sie arbeiten mit Begeisterung daran, für die Advents- und Weihnachtszeit Musik für den Podcast und die Gemeinde zu produzieren.

 

(Hannelore Schmid, Redakteurin der Gemeindezeitung)

 


 

Bernd Böttner, der Prälat unserer Landeskirche, hat uns zu diesem besonderen Anlass sein Grußwort gesendet:

 

"Am kommenden Sonntag stellt die Kirchengemeinde Bergen-Enkheim die 40. Digital-Andacht in das Netz. Seit März erhalte ich Sonntag für Sonntag den Hinweis auf dieses besondere Andachts-Format aus dem Süden unserer Landeskirche. Ich danke, auch im Namen von Bischöfin Dr. Beate Hofmann, herzlich allen Mitwirkenden, ganz besonders Kantor Wolfgang Runkel. Ich bin sehr erfreut, wie es den Verantwortlichen gelungen ist, eine ganz breite Beteiligung über alle Gemeinde- und Altersgruppen hinweg zu erreichen.

 

Sie haben in Bergen-Enkheim deutlich gemacht, wie schnell Kirche auf die Einschränkungen in der Corona-Pandemie reagiert hat und dabei wesentliche Erfahrungen sammelt für die zukünftige Aufstellung der kirchlichen Arbeit, die auf der Höhe der Zeit ist.

 

Für die Fortführung und Weiterentwicklung der Digitalen Andachten wünsche in Ihnen viel Erfolg und Gottes Segen!"