LOSUNG DES TAGES

So spricht der HERR Zebaoth: Wer euch antastet, der tastet seinen Augapfel an.

Sacharja 2,12

mehr

header_aktuelles

losungdesjahers

Leitsätze

leitsaetze

Kalender

November 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Kontakt

gemeindebuero

Die Evangelische und Katholische Kirchgemeinde und die Initiative Stolpersteine Bergen-Enkheim sagen die diesjährige Veranstaltung zum Gedenken an die Berger Opfer der Novemberpogrome ab, wollen aber auf diesem Wege an sie erinnern:


Mit dem Stuttgarter Schuldbekenntnis vom 19. Oktober 1945 gestand die deutsche evangelische Kirche ihr Versagen im Dritten Reich ein:


"Mit großem Schmerz sagen wir: Durch uns ist unendliches Leid über viele Völker und Länder gebracht worden. Was wir unseren Gemeinden oft bezeugt haben, das sprechen wir jetzt im Namen der ganzen Kirche aus: Wohl haben wir lange Jahre hindurch im Namen Jesu Christi gegen den Geist gekämpft, der im nationalsozialistischen Gewaltregiment seinen furchtbaren Ausdruck gefunden hat; aber wir klagen uns an, daß wir nicht mutiger bekannt, nicht treuer gebetet, nicht fröhlicher geglaubt und nicht brennender geliebt haben."


Als Christinnen und Christen sind wir auch heute aufgerufen mutig zu bekennen, treu zu beten, fröhlich zu glauben und brennend zu lieben und damit zu zeigen, dass alle Menschen Geschwister sind, damit sich das, was in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 geschehen ist, nie mehr in dieser oder einer anderen Form wiederholt.

 

Wir gedenken heute der Menschen jüdischen Glaubens, die aus Bergen deportiert wurden:

 

 

Leopold Ehrmann

1942 ermordet in Sobibor


Henny Ehrmann, geb. Hahn,

seine Ehefrau

1942 ermordet in Sobibor


Karoline Hahn, geb. Grünebaum,

Hennys Mutter

am 13.2.1943 ermordet in Theresienstadt


Emma Grünebaum, geb. Wetterhahn –

1942 ermordet in Treblinka


Bella Grünebaum,

ihre Tochter –
1942 ermordet in Sobibor


Hermann Hahn –

1943 ermordet in Auschwitz


Emma Hahn, geb. Rosenberg,

seine Ehefrau –

1943 ermordet in Auschwitz


Frieda Hahn –

1942 ermordet in Sobibor


Jenny Hahn,

ihre Stiefschwester –

1942 ermordet in Sobibor


Raphael Rudolf Hess –

Selbstmord am 03.02.1942

 

Johanna Hess, geb. Morgenthau,

seine Ehefrau –

1942 ermordet in Treblinka


Jettchen Heß, geb. Strauss –

am 20.11.1942 ermordet in Theresienstadt


Paula Heß –

im Juni 1942 ermordet in Sobibor


Wilhelm Hirsch –

1942 ermordet in Auschwitz

 

Frieda Hirsch,

seine Frau –

1942 ermordet in Auschwitz

 

Joachim Hirsch,

ihr Sohn –

1942 ermordet in Auschwitz

 

Jettchen Hirsch, geb Kaufmann,

Friedas Mutter –

am 10.07.1944 ermordet in Theresienstadt


Johanna Hirsch –

1943 ermordet in Auschwitz

 

Otto Hirsch

ihr Stiefbruder –

1943 ermordet in Auschwitz


Emil Levi –

1943 ermordet in Auschwitz

 

Sophie Levi, geb. Löb,

seine Frau -

1943 ermordet in Auschwitz


Meier Seligmann –

am 29.9.1942 ermordet in Treblinka

 

Ella Seligmann, geb. Brückheimer,

seine Frau –

am 29.9.1942 ermordet in Treblinka


Moritz Strauss –

Selbstmord am 29. Januar 1942

 

Emma Strauss, geb. Nussbaum

seine Ehefrau –

1942 ermordet in Sobibor


Mina Weil, geb. Hess –

1942 ermordet in Sobibor

 

Walter Siegfried –

ihr Sohn

1942 ermordet in Sobibor

 

Richard Weil, -

sein Bruder

1942 ermordet in Sobibor


Julius Strauss –

am 4.8.1943 ermordet in Majdanek

 

Friedrich Nathan Hirsch –

1942 ermordet in der Region Lublin

 

Rosa Hirsch, geb. Gruenebaum,

seine Frau –

ermordet 1942 in der Region Lublin


Klara Heß –

1942 ermordet in Sobibor

 

Nathan Heß,

ihr Bruder –

1942 ermordet in Sobibor