LOSUNG DES TAGES

Wasche dein Herz von der Bosheit, auf dass dir geholfen werde. Wie lange wollen bei dir bleiben deine heillosen Gedanken?

Jeremia 4,14

mehr

header_aktuelles

losungdesjahers

 

Leitsätze

leitsaetze

Kalender

April 2021
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

Kontakt

gemeindebuero

 

Ist es wirklich schon so lange her…?

 

Kantor Wolfgang Runkel ist tatsächlich seit dem 1. April bereits 10 Jahre in unserer Kirchengemeinde tätig. Als Honorarkraft übernahm er zunächst für den erkrankten Kantor Bastian Baumann die Chorleitung der Kantorei. 

 

(Foto: Leonard Hamerski)

 

   

Schnell arbeitete er sich in die Arbeit ein und konnte die Sängerinnen und Sänger mit seiner Begeisterung und seiner aufgeschlossenen Art auf die Umstellung einspielen. 

 

Die Vertretung wurde immer länger, die Krankheit dauerte länger, bis schließlich nach Bastian Baumanns Tod Kantor Wolfgang Runkel mit einer halben Stelle fest angestellt wurde. Durch die Kürzung der Haushaltsmittel wurde dieser Schritt leider nötig.

 

Kantor Wolfgang Runkel hat mit viel Herz, guten Ideen und viel Können die Kirchenmusik in unserer Kirchengemeinde weiter entwickelt und vorangebracht.

 

Ich kann nur sagen: Ich arbeite sehr gerne mit ihm zusammen und hoffe, dass er noch lange mit und für unsere Gemeinde arbeitet.

 

Kathrin Fuchs, Pfarrerin

 

 

 

Ab Sonntag, dem 14.3.2021, feiern wir unsere Gottesdienste wieder in der Kirche. Wir starten am kommenden Sonntag Lätare mit dem Gottesdienst in der Berger Kirche um 10 Uhr. Es wird so sein wie vor dem Lockdown: Die Kirchen dürfen nur mit Mund-Nasenschutz betreten werden, eine bestimmte Anzahl von Gottesdiensteilnehmern darf nicht überschritten werden, die Plätze werden einem zugewiesen, zu Beginn trägt man sich mit Namen und Adresse in ausliegenden Listen ein, die nach der vorgegebenen Zeit der Aufbewahrung dann vernichtet werden. Die Erfahrung der Zeit vor dem Lockdown zeigt, dass auch diese kurzen Gottesdienste mit Orgelmusik feierlich sind und uns Mut und Zuversicht für die kommende Zeit machen.

 

Weiterhin können Sie unsere Podcast-Andachten hören. Sie finden diese wie immer hier auf der Homepage. Am kommenden Sonntag ist es übrigens der 60. Podcast unter unserem Motto „aus der Gemeinde – für die Gemeinde“. Wir feiern damit gleichzeitig den ersten Geburtstag dieses bewährten virtuellen Projektes.

 

Pfrin. Karola Wehmeier

Liebe Kinder, liebe Eltern,

 

die Osterferienfreizeit „Kids on Tour“ muss leider verschoben werden. Wir hoffen, dass wir diese in den Herbstferien 2021 nachholen können. Genauere Infos folgen.

 

Wir planen und hoffen nun in den Osterferien Ferienspieltage im Dietrich-Bonhoeffer-Haus anbieten zu dürfen. Ob wir ausschließlich in 5er Kleingruppen oder einer Großgruppe zusammen sein dürfen, steht leider noch nicht fest. Weitere Infos dazu folgen hoffentlich Ende März.

 

Während den Ferienspieltagen in den Osterferien, stehen kleine Snacks und Getränke (Wasser und Tee) bereit, bitte geben Sie Ihren Kindern eine Mittagsmahlzeit mit. 

Teilnehmen können alle Kinder von der dritten Klasse einschließlich bis zur fünften Klasse!

 

 

Unsere Planung sieht vier Thementage vor.

 

  • Dienstag 06.04 Waldtag und Geländespiele
  • Mittwoch 07.04 Basteltag zum Thema Frühling
  • Donnerstag 08.04 Ausflug in den Frankfurter Zoo
  • Freitag 09.04 Brettspieletag

 

Wir treffen uns immer von 09:30-16:30 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in der Laurentiusstraße 2, 60388 Frankfurt am Main. Die Ferientage finden dort statt, da das Raum und Platzangebot deutlich größer ist als in Bischofsheim. Wir haben hier die Möglichkeit auch mit Kleingruppen in verschiedenen Räumen zu arbeiten.

 

Die Ferientage haben immer ein Angebotsschwerpunkt, das heißt aber nicht, dass wir beim Basteln nicht rausgehen und z.B. beim Waldtag nur draußen sind.

Für das Material und die Snacks erheben wir einen kleinen Unkostenbeitrag von 2,-€ pro Tag.

Für den Zooausflug geben Sie ihrem Kinde bitte 6,00€ Eintrittsgeld mit. Dieses sammele ich vorher ein.

Falls aufgrund der aktuellen Lage, der Ausflug ausfallen muss, werden wir dies rechtzeitig kommunizieren und wir werden etwas anderes anbieten.

 

Am Mittwoch 14.04.2021 wollen wir eine gemeinsame Fahrradtour von 11:00-15:00 Uhr machen!

Treffpunkt: vor der Gaststätte am schönen Hang. Bitte eine Vesper einpacken und Helm nicht vergessen! Bitte lassen Sie ihr Kind nur teilnehmen, wenn es sicher auf dem Rad und im Straßenverkehr ist.

Für den Fahrradauflug fallen keine Kosten an.

 

Anmeldefrist bis 31.03.2021

 

Wir freuen uns auf ein paar schöne gemeinsame Ferientage! 😊

Leiten Sie diese Mail gerne an interessierte Kinder und Eltern weiter.

 

Viele Grüße

Das Team der Ehrenamtlichen in Bergen-Enkheim und Bischofsheim.

Ein paar ganz unterschiedliche Impulse zur Jahreslosung "Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!" liegen für Sie, liebe Gemeinde, am Sonntag, 31. Januar, ab 10 Uhr vor beiden Kirchen für Sie in Tüten aus.

 

Neugierig geworden? Dann kommen Sie und bedienen Sie sich.

 

Wir freuen uns, wenn alle Tüten ihren Weg in die Gemeinde gefunden haben.


Kathrin Fuchs, Pfarrerin

Der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Bergen-Enkheim hatte im Dezember beschlossen, während der Zeit des harten Lockdowns, den Bund und Länder verfügt haben, bis zum 10. Januar keine Gottesdienste in den Kirchen zu feiern.

Da wir jetzt die Situation haben, dass der Lockdown verlängert und verschärft wird, hat der Vorstand erneut darüber beraten, was das für das zukünftige Feiern von Gottesdiensten bedeutet.

Der Artikel 4 des Grundgesetzes erlaubt grundsätzlich die ungestörte Religionsausübung. Ein Grund für staatliche Entscheidungsträger, Religionsgemeinschaften gottesdienstliche Veranstaltungen nicht zu verbieten - anders als Kultur- und Sporteinrichtungen, die nicht den gleichen Schutz genießen.

Die Kontaktbeschränkungen sehen ab 11. Januar vor, dass sich nur noch eine Person und eine weitere Person treffen dürfen, ein Haushalt mit einer weiteren Person, fünf Personen insgesamt. Die Beschränkungen sind richtig, weil sie sich daran orientieren, die medizinische Versorgung von Corona-Erkrankten sicherzustellen und vor allem Krankenhäuser und Intensivstationen arbeitsfähig zu halten.

Der Apostel Paulus schreibt im 1. Korintherbrief Kapitel 6: "Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten". In diesem Sinne können Gemeinden die grundgesetzlich garantierte Freiheit zum Feiern von Gottesdiensten nutzen. Aber es stellt sich doch die Frage: Dient das im Augenblick auch dem Guten? Und diese Frage leitet die Gedanken des Kirchenvorstandes.

Der Kirchenvorstand sieht seine Verantwortung darin, den Schwächsten, die Gott uns anvertraut hat, gerecht zu werden. Darauf zielen die staatlichen Verordnungen. Das soll auch Ziel unseres gemeindlichen Handelns sein.

Der Verweis auf Hygienemaßnahmen, die uns im Gottesdienst schützen können, unterstreichen, was unter bestimmten Umständen und in Grenzen erlaubt ist. Genauso gute Konzepte gibt es in Theatern und Kinos. Und es ist ganz selbstverständlich, dass diese Einrichtungen geschlossen bleiben, um Ansteckungsmöglichkeiten auszuschließen. Und genau das wollen wir auch.

Deshalb werden wir in Bergen-Enkheim bis Ende Januar weiterhin keine Gottesdienste feiern.

Der Herr der Kirche begleitet uns in unserem Handeln, wo immer wir sind. Er wird seine Kirche auch durch diese schwere Zeit führen, uns Mut machen und stärken - bis wir an ihrem Ende wieder vereint Gottesdienst feiern, Choräle singen und an seinem Tisch das Abendmahl feiern.

Text: Alfred Vaupel-Rathke

 

Sie wollen an den Weihnachtsfeiertagen vor die Tür und suchen eine Alternative zum Gottesdienst, weil die Gemeinde in den Kirchen zu wenig Plätze anbietet, das Krippenspiel nicht stattfindet, nicht gesungen werden darf und deshalb kein richtiges Weihnachtsgefühl aufkommt?


Wir bieten Ihnen alternativ einen individuellen Spaziergang durchs Enkheimer Ried an. An fünf Stationen können Sie innehalten und auf Ihrem Smartphone einen kleinen Podcast hören. Drei Lieder (eingespielt vom XMAS-Choir, Ralf Schuh (Posaune), Wolfgang Runkel (Orgel) sowie der Kantorei) und zwei Texte – dabei ein Klassiker. So sind Sie wie die Heilige Familie damals unterwegs. Die Podcasts finden Sie auf dieser Seite und sind wie die Stationen nummeriert.


Der vorgeschlagene Weg ist mit Kindern gut zu Fuß oder im Buggy gut in ca. 45 Minuten zu gehen. Er ist bis auf die erste von fünf Stationen ohne Hindernisse. Je nach Wetterlage sind Gummistiefel eine gute Wahl. Aber das wissen Sie besser als ich.

 

 



Der WEG

 

Sie starten auf dem Parkplatz des Riedbades und gehen am Vereinshaus der SG Enkheim vorbei.

 

Die erste Station ist auf dem Hügel mit Blick auf dem Riedsee. Der Anstieg ist nicht Buggy-tauglich. Sie können aber auch unten bleiben und den Seeblick von unten genießen.

 

 

 

 

 

 

Von dort gehen Sie nach rechts und biegen dann links in den Nachtigallenweg ein.

 

Am Ufer des Riedsees steht dieser Baum. Er markiert die Station zwei.


Finden Sie den Baum nicht, legen Sie für sich auf dem Nachtigallenweg fest, wann Sie den zweiten Podcast hören.

 


 

 

 

 

 

Bei der ersten Weggabelung gehen Sie nach rechts in die Gartenschneise (ohne Straßenschild). Auf der rechten Seite liegen dann Schrebergärten.

 

Das Baumhaus steht in einem der Gärten. Der Platz davor ist weit.

 

Hier können Sie den dritten Podcast hören:

 


 

 

 

 

 

Sie gehen weiter bis zur nächsten Kreuzung und biegen nach rechts in die Alte Gelnhäuser Straße (auch hier steht kein Straßenschild) ein und gehen bis zur Bohnenstückschneise.

 

Das ist der nächste Weg, der links abgeht. Hier steht sogar ein Straßenschild.


Sie gehen die Bohnenstückschneise bis zur nächsten Kreuzung.

 

Dort sehen Sie das große Futterhaus. Das ist schon die vierte Station. 

 


 

 

 

 

 

Sie gehen von der Kreuzung auf der Poststraße Richtung Stadt. Sie biegen also von der Bohnenstückschneise rechts ab.

 

Am Ende der Straße steht auf der rechten Seite die Hütte, in der der Posaunenchor in normalen Jahren bei der Waldweihnacht spielt.

 

Hier ist die fünfte und letzte Station unseres Weihnachtsspaziergangs.

 

Hier können Sie den fünften Podcast hören.

 


 

 

 

Wenn Sie dann rechts gehen, kommen Sie zurück zum Riedsee und zum Ausgangspunkt unseres Rundgangs.


Sie können auch jeden anderen Weg gehen. Kürzer oder länger, das bleibt bei Ihnen.

Die fünf Podcast-Beiträge mit Weihnachtsliedern und Texten stehen Ihnen zur Verfügung, wo immer Sie sie hören wollen.

 

 

Der WUNSCH


Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest.
Ihre Evangelische Kirchengemeinde Bergen-Enkheim