LOSUNG DES TAGES

Siehe, des HERRN Arm ist nicht zu kurz, dass er nicht helfen könnte, und seine Ohren sind nicht taub geworden, sodass er nicht hören könnte, sondern eure Verschuldungen scheiden euch von eurem Gott.

Jesaja 59,1-2

mehr

header_aktuelles

losungdesjahers ldj18

Kalender

<<  Mai 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
141519
28   

Kontakt

gemeindebuero

Gottesdienste

Woher? Wohin? Warum? Wozu? Wann? - Einladung zu unseren Passionsandachten

Drucken PDF

In der Passionszeit bedenken Christinnen und Christen das Leiden Jesu und wo Menschen bis heute leiden - an Systemen, an Krieg, an Katastrophen, auch an sich selbst, wo sie auf der Flucht sind aus dem Elend in ein besseres Leben. Dabei haben sie die zuversichtliche Hoffnung, dass Gott mit seinen Menschen unterwegs ist.
Alle sind jeweils an den Mittwochen bis Ostern zu Passionsandachten herzlich eingeladen, mit Liedern, Gebeten, Texten, Stille gemeinsam nach Gottes Spuren zu suchen.
Die Andachten beginnen jeweils um 19:30 Uhr.
24.Februar, ev. Kirche Bergen, Pfrin. Kathrin Fuchs
2. März, Laurentiuskirche Enkheim, Pfrin. Karola Wehmeier
9. März, ev. Kirche Bergen, Pfr. Alfred Vaupel-Rathke
16. März, Laurentiuskriche Enkheim, Pfr. Alfred Vaupel-Rathke
23. März, ev. Kirche Bergen, Pfrin. Karola Wehmeier.

Krabbelgottesdienst am 31. Januar 09:30 Uhr Laurentiuskirche Enkheim

Drucken PDF

Herzliche Einladung zum nächsten Krabbelgottesdienst am kommenden Sonntag, 31.01., um 9:30 Uhr in der Laurentiuskirche.
Unter der Überschrift „Ich will euch trösten wie einen seine Mutter tröstet“ – es ist die Jahreslosung – erzählen Diakonin Ute Gerhold-Roller und Pfarrerin Kathrin Fuchs von dem liebenden und tröstenden Gott.
Insbesonders Familien mit Kindern bis zu vier Jahren sind herzlich willkommen.

Text: Kathrin Fuchs

Krabbelgottesdienst am Heiligen Abend Laurentiuskirche Enkheim

Drucken PDF

Weihnachten in der Laurentiuskirche um 15 Uhr beginnen – dazu lädt die Evangelische Kirchengemeinde Bergen-Enkheim vor allem Familien mit Kindern bis zu vier Jahren herzlich ein: das Besondere dieser Nacht, den Frieden im Stall, den Glanz des Sternes von Bethlehem, die Freude derer, die zur Krippen kommen, das Wunder der Menschwerdung Gottes zu entdecken, zu feiern, in die Festtage mitzugeben -  darauf freuen sich Diakonin Ute Gerhold Roller und Pfarrerin Kathrin Fuchs, die den Gottesdienst gestalten.

Text: Kathrin Fuchs

Gottesdienst mit Gästen und Harfe

Drucken PDF

Am 2. Advent wird es im Gottesdienst in der evangelischen Laurentiuskirche Enkheim stimmungsvoll: Eva-Katharina Gericke wird ihre Keltische Harfe zum eva-katharinagerickeKlingen bringen. Außerdem gibt es noch einen Gast: Pfarrer Stephan Buchenau aus der Partnergemeinde Wiehe (Thüringen) wird die Predigtunbenannt halten. Die Leitung des Gottesdienstes hat Pfarrerin Karola Wehmeier.

Gedenken der Novemberpogrome 1938

Drucken PDF

Die Evangelische und die Katholische Kirchengemeinde und die Initiativer Stolpersteine Bergen-Enkheim laden herzlich zur

Gedenkveranstaltung am 9. November ein. Beginn ist um 20 Uhr vor der ehemaligen Synagoge in der Conrad-Weil-Gasse.
Denn in diesen Novembertagen 1938 wurde die Judenpolitik des Dritten Reichs sichtbar und spürbar: Die Scheiben jüdischer Geschäfte und Wohnungen wurden zerstört, die Räume verwüstet, Bethäuser und Synagogen wurden geplündert, angezündet, verwüstet, jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger bedroht und eingeschüchtert, jüdische Männer und Jugendliche in sogenannte Schutzhaft genommen.
Auch in Bergen-Enkheim. Auch die Schändung und Verwüstung der Synagoge in der heutigen Conrad-Weil-Gasse fand unter starker öffentlicher Beteiligung statt. Einen Aufschrei von christlicher Seite, auch von kirchlicher Seite gab es nicht. Zumindest war er nicht laut genug zu vernehmen.
Doch unser christlicher Glaube fußt auf dem Judentum. Juden und Christen sind Geschwister des einen liebenden Gottes. Der Herr, an den wir glauben, Jesus  von Nazareth, war Jude, nie Christ! Von daher stehen wir als Christinnen und Christen in der Pflicht unsere gemeinsame Geschichte wachzuhalten und bewusstzumachen. Als solche wollen wir der Greueltaten vom 9. und 10. November 1938 gedenken und mahnen, dass solche Unmenschlichkeit und Grausamkeit nicht mehr passiert.
Nach dem Verlesen der 33 Namen unserer jüdischen Mitbürger und Mitbürgerinnen, die im NS-Staat aus Bergen deportiert wurden bzw. in den Selbstmord getrieben wurden, geht es schweigend zum Evangelischen Gemeindezentrum Bergen, Am Königshof 5-7. Dort spielt die Schmackes-Band, die mit Klezmer-Musik die Teilnehmenden erwarten.
Pfarrer i.R. Ulrich Dirksen wird dann Kreuzigungsbilder der jüdischen Malers Marc Chagall zeigen und erklären. Persönliche Gedichte und weitere Lieder der Schmackes-Band wechseln sich ab.
9.11. Treffpunkt: 20 Uhr, ehemalige Synagoge, Conrad-Weil-Gasse.
Der Eintritt ist frei.

Text: Kathrin Fuchs

Von allen Seiten umgibst du mich, Gott

Drucken PDF

Wenn die Stürme des Lebens toben, Zweifel nagen, Nöte plagen, alles schiefläuft oder auch
wenn die Sonne einen wärmt, der Glauben Halt gibt, das Glück Einzug gehalten hat, alles wie geschmiert läuft -
also immer - ist es gut, sich, wie die Psalmbeter es tun, zu vergewissern, dass Gott um einen ist und seine Hand beschützend über einen hält. Wie dies gehen kann, können Kleinkinder bis zu vier Jahren mit ihren Familien im nächsten Krabbelgottesdienst am 8. November um 9:30 Uhr in der Laurentiuskirche  erfahren und erleben.
Der Gottesdienst wird von Diakonin Ute Gerhold-Roller und Pfarrerin Kathrin Fuchs gestaltet.

Text: Kathrin Fuchs