LOSUNG DES TAGES

Siehe, des HERRN Arm ist nicht zu kurz, dass er nicht helfen könnte, und seine Ohren sind nicht taub geworden, sodass er nicht hören könnte, sondern eure Verschuldungen scheiden euch von eurem Gott.

Jesaja 59,1-2

mehr

header_aktuelles

losungdesjahers ldj18

Kalender

<<  Mai 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
141519
28   

Kontakt

gemeindebuero

Allgemeine News

Der lebendige Adventskalender 2104 in Bergen-Enkheim

Drucken PDF

Adventszeit – Vorweihnachtszeit – eine Zeit der Vorbereitungen auf das große Fest der Christenheit mit Saubermachen, Planen, Geschenke kaufen, Plätzchen backen. Über allem wird der eigentliche Zweck des Festes, die Freude auf die Geburt Jesu, vergessen.
Die Frauen der efa – evangelische Frauen aktiv – veranstalten seit einigen Jahren den Lebendigen Adventskalender in unserer Gemeinde. Hier öffnen sich die Fenster, die Türen – auch die Wohnungstüren – zu einer besinnlichen halben Stunde, zum Gespräch, zum Singen, Geschichten vorlesen, erzählen. An den Häusern der Veranstalter hängt schon seit Beginn der Adventszeit ein Schild mit einer roten Kerze und einer Zahl. Diese zeigt den Tag an, an welchem der Lebendige Adventskalender stattfindet. Jeder ist eingeladen, an diesen Treffen teilzunehmen. Sagen Sie einfach Nein zu der Hetze und kommen Sie.

Tag im

Dezember

Datum

Uhrzeit

Name

Adresse

Montag

01.

 

 20.00

Efa

DBH

Laurentiusstr. 2

Dienstag

 

02.

18.00

Margot Schmidt

Bornweidstr. 20

Mittwoch

03.

 

19.30

Adventsandacht

Berger Kirche

Donnerstag

 

04.

18.00

Sylvia Goll

DBH

Laurentiusstr. 2

Freitag

05.

 

17.00

Sigrid Loos

Laurentiusstr. 6e

Samstag

06.

 

18.00

Erna Schuh

Triebstr. 37

Sonntag

07.

 

  9.30

Gottesdienst

Laurentiuskirche

Montag

08.

 

16.00

Spinnstube

DBH

Laurentiusstr. 2

Dienstag

 

09.

 18.00

Norbert Wied

Am Günthersbrunnen 23

Mittwoch

10.

 

 19.30

Adventsandacht

Berger Kirche

Donnerstag

11.

 

 19.00

Christel Herren

Leuchte 88

Freitag

12.

 

 19.00

Pfarrer Hahner

Pfarrhaus

Barbarossastr. 59

Samstag

13.

 

 11.00

Weihnachtsmarkt

Feuerwehr Enkheim

Florianweg

Sonntag

14.

 

  9.30

Gottesdienst

Laurentiuskirche

Montag

15.

 

 15.00

Oek. Frauentreff

Kath. Gemeindezentrum

Barbarossastr. 59

Dienstag

16.

 

 18.30

Lebenshilfe

Wohngruppe I und II     

Alte Mühle

Alt-Enkheim 9+9a

Mittwoch

17.

 

 19.30

Adventsandacht

Berger Kirche

Donnerstag

18.

 

 19.00

Veronika Brier

Bornweidstr. 21

Freitag

 

19.

 18.00

Irmtraud Drescher

Alt-Enkheim 15-17

Samstag

20.

 

 15.00

Anders Leben

Anders Wohnen

Gemeinschaftsraum

Leuchte 35a

Sonntag

21.

 

  9.30

Gottesdienst

Laurentiuskirche

Montag

22.

 

 19.00

Inge Droll

Bornweidstr.24

Dienstag

23.

 

 19,30

Waldweihnacht

Parkplatz Schule am Ried

Mittwoch

24.

 

 

Gottesdienste

Laurentiuskirche

 

 

 

 

 

Die Sehnsucht nach innerem und äußerem Frieden - Bergen-Enkheim gedenkt der Novemberpogrome 1938

Drucken PDF

Eine gute Idee, der Novemberpogrome von 1938 gemeinsam zu gedenken, brachte Christen und Juden aus Frankfurt in der 9.november2014Evangelischen Laurentiuskirche zu Bergen-Enkheim am Sonntagmorgen des 9. November 2014 zusammen. Das Besondere in diesem Jahr war, dass ein jüdischer Chor mit einem christlichen zusammen unter zwei Kantoren sang. Soweit es den Organisatoren bekannt war, gab es das, zumindest in der letzten Zeit, in Frankfurt und Umgebung nicht. Die Shalom Singers der jüdischen Gemeinde zu Frankfurt am Main unter der Leitung von Benjamin Braiman sangen gemeinsam mit der Evangelischen Kantorei unter der Federführung von Kantor Wolfgang Runkel Lieder aus der jüdischen Tradition, die teilweise auch Eingang ins Evangelische Gesangbuch gefunden haben; gemeinsam sangen sie auch jiddische Lieder.

Die Gedenkveranstaltung reiht sich ein in das fortwährende Wachhalten der Erinnerung an diejenigen Bergen-Enkheimer Bürger, die dem Pogrom – der Hetzjagd auf jüdische Bürger in Deutschland – 1938 zum Opfer fielen. Erschreckend, wie die Kalte Hand des Nationalsozialismus die deutsche Tugend der Gründlichkeit in einer Hass- und Verfolgungswelle einsetzte, um auch in Bergen-Enkheim dem nachbarschaftlichen Zusammenleben von Juden und Christen ein vorläufiges bitteres Ende zu setzen.

Umso wichtiger nimmt es die Evangelische Gemeinde Bergen-Enkheim heute – allen voran Pfarrerin Kathrin Fuchs – hier wieder und wieder Zeichen des Friedens zu setzen. Gemeinsames Gedenken, gemeinsames Singen, gemeinsames Beten öffnet dafür die Herzen. Die jüdischen Lieder klingen gefühl- und temperamentvoll, haben Rhythmus. Und so sprang der Funke der Freude der Sängerinnen und Sänger auch auf die Zuhörer über. Die Kirche war gut gefüllt – von Menschen, von Musik, von dem Wunsch nach Friede und gegenseitigem Verständnis.

Pfarrerin Kathrin Fuchs hatte vor sich auf dem Lesepult ein „Rimon“ stehen, mit dem sie das gemeinsame Singen „einläutete“. Denn das „Rimon“ ist ein mit silbernen Glöckchen besetzter Ritualgegenstand aus der jüdischen Tradition und wurde hier freundlicherweise von Rabbi Andrew Steiman von der Emma-und-Henry-Budge-Stiftung zur Verfügung gestellt. Er hatte dem Vorbereitungsteam der Veranstaltung auch beratend zur Seite gestanden. Pfarrerin Kathrin Fuchs betonte in diesem Zusammenhang die lange Tradition der Glocken, die aus dem alten Israel hergeleitet werden kann. Auch betonte sie den Ursprung des Christentums in Jesus, einem Juden. In diesem geistlichen Zusammenhang – denn Kirche bedeutet geistliche Familie – sei es unerlässlich, dass Christen heute die jüdischen Wurzeln ihrer Religion annehmen, indem sie mit dem „kleinen Juden“ in sich selbst ihren Frieden machten. 28 Juden aus Bergen-Enkheim mussten „absolute Gottesferne“ erfahren, so Pfarrerin Fuchs, indem sie dem Pogrom zum Opfer fielen und ermordet wurden. Da sie deshalb keine Nachfahren haben, wurde für sie in dieser Gedenkveranstaltung das Kaddisch gebetet. Den Abschluss der Veranstaltung bildete das Lied „Hevenu shalom alechem“: - Frieden für alle-.

Bildunterschrift (Foto: Laissy): Pfarrerin Kathrin Fuchs neben dem „Rimon“ der Budge-Stiftung.

Copyright 2014. All rights reserved. Magdalene Laissy.

Buß- und Bettag für Senioren

Drucken PDF

Traditionell treffen sich die beiden Seniorenkreise unserer Kirchengemeinde (Seniorenclub Bergen, Frauenhilfe Enkheim) zu einem gemeinsamen Nachmittag am Buß- und Bettag, der dann regelmäßig mit einem Abendmahlsgottesdienst beginnt.

Auch in diesem Jahr lädt die Kirchengemeinde dazu ein. Am 19. November um 15 Uhr beginnt der Nachmittag mit dem Gottesdienst in der Berger Kirche.

Im Anschluss daran gibt es Kaffee und Kuchen im Saal des Gemeindezentrums Bergen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen in der Seniorenarbeit freuen sich auf diesen Nachmittag mit Ihnen. Eingeladen sind nicht nur die Senioren, die schon immer dabei sind, sondern alle Senioren unserer Gemeinde.

Studienreise nach Andalusien - Die Teilnehmer waren begeistert

Drucken PDF

Die Andalusienreise vom 20. bis 27. Oktober war ein voller Erfolg. Pfarrer Alfred Vaupel-Rathke war mit 25 Teilnehmerinnen gruppenbild 2014und Teilnehmern aus Bergen-Enkheim und Hamburg auf den Spuren maurisch-christlicher Kultur im Lande Boabdils, des letzten muslimischen Herrschers in Südspanien. Die Reise führte zunächst auf die Alhambra oberhalb von Granada, dann nach Cordoba mit der einzigarigen Mezquita - einer der größten Moscheen des 15. Jahrhunderts, in die später eine Kathedrale hineingebaut wurde. Ein weiterer Höhepunkt waren die Paläste von Sevilla und die große Kathedrale.

Neben dem Programm blieb immer genügend Zeit, auch auf eigene Initiative Land und Leute und vor allem Essen und Trinken zu erkunden.

Von Sevilla führte die Reise nach Jèrez mit der spanischen Hofreitschule und einem Besuch in einer der vielen Bodegas. Die Verkostung verschiedener Sherrysorten stand natürlich auch auf dem Programm. Den vorletzten Tag verbrachte die Gruppe in Ronda, wo sie die ältetste Stierkampfarena Spaniens besuchte. Hier entstand auch das Gruppenbild. Der Abschluss der Reise führte die Gruppe zurück nach Màlaga mit dem schönen Hafen und einem Besuch im Picassomuseum. Später tummelten sich noch viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Wellen des Mittelmeeres.

Das Fazit der Gruppe: Es war eine gelungene Reise und es soll bald wieder eine Studienreise angeboten werden.

 

Shalom chaverim

Drucken PDF

Anlässlich des Jahrestags der Novemberpogrome von 1938 findet am Sonntag, 9. November 2014 eine jüdisch-christliche Gedenkveranstaltung statt.

Pfarrerin Kathrin Fuchs wird liturgische Texte und biblische Lesungen vortragen, musikalisch gemeinsam gestaltet von den Shalom Singers der Jüdischen Gemeinde (Leitung: Benjamin Brainman) und der Evangelischen Kantorei (Leitung: Wolfgang Runkel).
Beginn ist um 11 Uhr in der Laurentiuskirche in Enkheim.

Seit 1999 verantwortet Pfarrerin Kathrin Fuchs mit unterschiedlichem Programm das Gedenken in Bergen-Enkheim an die Schrecken der Pogrome; eines ist dabei immer gleichbleibend:
Die Nennung der Namen aller 28 deportierten Juden aus Bergen-Enkheim, stellvertretend für insgesamt sechs Millionen ermordeter Juden als Folge des Nationalsozialismus.

Unrecht beim Namen zu nennen und für Gerechtigkeit einzutreten ist uns als Gottes Menschenkinder aufgegeben. Als Christen ist uns immer wieder bewusst zu machen, dass wir aus dem Judentum kommen und in der Nachfolge des Juden Jesus stehen.
„Israel ist Gottes Volk“ – dies anzuerkennen ist christliche Pflicht.

Ökumenische Gemeindefahrt nach Speyer am Samstag, 13.September 2014

Drucken PDF

 

Der Ökumenische Arbeitskreis Bergen-Enkheim lädt Sie herzlich ein zur

19. Ökumenischen Gemeindefahrt nach Speyer am Samstag, 13.September 2014 

 

Speyer ist eine Stadt mit mehr als zweitausend Jahren Geschichte, die viel zu bieten hat. Auf dem 

Programm stehen eine Stadtführung inklusive der „Marktmusik" von der Orgel der Drei- 

faltigkeitskirche, eine Domführung sowie eine auf unsere Gruppe zugeschnittene Führung durch die 

„Gedächtniskirche der Protestation“ für die, die noch nicht zu müde sind. Wer lieber für nette, 

kleine Dinge Geld ausgeben möchte, ist beim Flohmarkt der städtischen Jugendförderung auf der 

Maximilianstraße in der Fußgängerzone genau richtig. Außerdem lädt das Altstadtfest ein zu einem 

Besuch der romantischen Höfe und Gassen. 

 

Nach der Stadtführung werden wir zum gemeinsamen Mittagessen in das Restaurant "Zur alten 

Münz" gehen. Wer später noch Appetit auf Kaffee und Kuchen hat, wird sicherlich in einem der 

vielen Cafés das Richtige finden. 

 

Die Kosten für Busfahrt und Führungen betragen € 25,-. Diese werden im Bus eingesammelt. Die 

Verpflegung bezahlt jeder selbst. 

 

Anmeldeschluss ist der 31.8.2014. Bitte geben Sie Ihren Anmeldeabschnitt frühzeitig in Ihrem 

Gemeindesekretariat ab.

 

Abfahrt in Bergen: 8:00 Uhr, Marktstraße gegenüber Nikolaus-Kapelle 

Abfahrt in Enkheim: 8:10 Uhr, Triebstraße Volksbank 

 

Rückkehr in Bergen-Enkheim: ca. 20:00 Uhr 

 

Die Anmeldung finden Sie hier als pdf zum Download!