LOSUNG DES TAGES

Der HERR, unser Gott, verlasse uns nicht und ziehe die Hand nicht ab von uns.

1.Könige 8,57

mehr

header_aktuelles

losungdesjahers ldj18

Kalender

<<  August 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
1314151618
202125
27  

Kontakt

gemeindebuero

Allgemeine News

ERNTEDANK UND ERNTEGABEN

Drucken PDF

Das diesjährige Erntedankfest feiert die Evangelische Kirchengemeinde im Rahmen des Gemeindefestes am 25. September um 11 Uhr in der Laurentiuskirche als Zentralgottesdienst. Zu diesem Gottesdienst laden wir Große und Kleine ganz herzlich ein.
Kleinere Erntegaben bringen Sie bitte am Sonntag mit zum Gottesdienst. Schöne wäre es, wenn Sie zum Gottesdienst auch eine Blume mitbrächten. Größere Gebinde können Sie gern am Freitagvormittag zur Laurentiuskirche bringen. Verderbliche Erntegaben wie Obst und Gemüse werden an das Projekt "Brot und Salz" des Christlichen Zentrums Frankfurt weitergegeben und bestücken dort die Frankfurter Tafel. Dauerware in Gläsern und Dosen gibt die Gemeinde an eigene Bedürftige aus. Herzlichen Dank!

„Kirche trifft Kultur“ – im Pfarrgarten und Pfarrhaus

Drucken PDF

Bischof Martin Hein trifft Schriftsteller Martin Mosebach, Ensemble „Viola da Samba“ macht Musik
mosebachAm Sonntag, dem 11. September 2016, 17 Uhr, wird es in der evangelischen Kirchengemeinde die diesjährige Veranstaltung in der Reihe „Kirche trifft Kultur“ geben. Der Frankfurter Schriftsteller Martin Mosebach liest aus seinem neuen Roman, und der Bischof der Evangelischen Landeskirche Kurhessen-Waldeck (EKKW), Prof. Dr.bischof Martin Hein, wird danach mit ihm ins Gespräch kommen. Lesung und Gespräch finden bei schönem Wetter Pfarrgarten des Pfarrhauses in der Laurentiusstraße 1 statt (bei Regen im Pfarrhaus). Im Anschluss spielt im Pfarrhaus das dreiköpfige Ensemble „Viola da Samba“ (Jean Kleeb, Nadine Balbeisi, Fernando Marín) aus Marburg Musik von Barock bis Samba und Bossa Nova. Natürlich gibt es dazu Wein, Wasser und Snacks. Gastgeberin und Moderatorin ist Pfarrerin Karola Wehmeier.
Wichtig: Bringen Sie für die Veranstaltung bitte einen handlichen Hocker oder kleinen Gartenstuhl selbst mit!
Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. 

Text und Bilder: Karola Wehmeier

 

 

 

viola da samba

Viola da Samba: Fernando Marín, Nadine Balbeisi, Jean Kleeb

Dienstjubiläum Pfarrer Vaupel-Rathke

Drucken PDF

Die evangelische Kirchengemeinde Bergen Enkheim gratuliert Pfarrer Alfred Vaupel-Rathke zu seinem 10-jährigen Dienstjubiläum am 1.8.2016. In diesen 10 Jahren hat er durch seinen Einsatz für die Gemeinde und seine anspruchsvollen Predigten die Herzen und Köpfe vieler Bergen-Enkheimer erreicht.


Er pflegt den interkonfessionellen Dialog, die Zusammenarbeit mit Vereinen und kulturellen Institutionen und den Kontakt mit den Menschen auf der Straße mit Hingabe.
Man trifft ihn nicht nur in der Kirche, auch bei offiziellen Anlässen und Festen in Bergen-Enkheim repräsentiert er die Gemeinde als gern gesehener Gast.


Seine herzliche Art und seine Leidenschaft in der Diskussion um Themen die ihn bewegen machen ihn zu einem authentischen Gegenüber für seine Gesprächspartner.
Herr Vaupel-Rathke setzt neben seinen vielfältigen Aufgaben als Pfarrer und Geschäftsführer der Gemeinde auch Akzente durch sein Engagement beim Väterstammtisch und dem Kindergottesdienst für ältere Kinder im Alter zwischen Kindergottesdienst und Konfirmation.


Wir wünschen ihm und unserer Gemeinde eine ebenso fruchtbare weitere Zusammenarbeit wie in den vergangenen Jahren.

Berger Kirchturm - erste Impressionen von der Renovierung

Drucken PDF

Die Bauarbeiten am Berger Kirchturm haben am 11. Juli begonnen. Am Ende der Woche sind schon einige Aufbrüche zu sehen.

wp 20160716 15 49 56 proDie Verschläge unter den Treppen sind entfernt, die Bodenfliesen wurden herausgenommen.wp 20160716 15 50 11 pro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Orgel ist gegen den Staub fest in Folie eingepackt.k1024 20160713 163035

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wp 20160716 15 51 27 proDie Köpfe der Eichenträger in der Decke vom 1. zum 2. Stock sind teilweise schon saniert.

 

 

wp 20160716 15 51 15 pro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wp 20160714 08 20 12 pro

 

Das größte Problem wird es sein, einen neuen Unterzug unter die Decke vom 1. Stock einzubauen. Der Kopf des alten hat nur noch eine Tragfähigkeit von 40%.

 

Text und Bilder: Alfred Vaupel-Rathke

Beginn der Baumaßnahmen am Berger Kirchturm

Drucken PDF

Planungsgemäß beginnen die Bauarbeiten zur Innenrenovierung des Berger Kirchturms am Montag, den 11. Juli.

Um kleine Schäden durch Staub und Schmutz an der Orgel zu bekommen, wird als erstes die Orgel komplett eingehaust. Im Kirchenschiff werden die  Zuleitungen zu den Lampen neu verlegt, auf dem Kirchendach müssen einige statische Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden. Da gibt es immer wieder Staub.

Am Montag beginnt auch der Elektriker und im Laufe der Woche auch der Zimmermann mit seinen Arbeiten. Spätestens wenn die tragende Konstruktion der Dachhaube ertüchtigt wird, stellen wir dann auch außen vor den Turm ein Baugerüst.

Der Kirchenvorstand und die Mitglieder des Bauausschusses sind guten Muts, dass die Arbeiten Ende Oktober abgeschlossen sind. Bis dahin feiern wir die Gottesdienste im Gemeindezentrum Bergen - gleich neben der Kirche.

Während der Zeit der Bauarbeiten wird es vom Berger Kirchturm nicht läuten.

 Text: Alfred Vaupel-Rathke

Offene Kirche

Drucken PDF

Was viele nicht wissen: nicht nur die Berger Kirche ist geöffnet - samstags von 17 bis 18 Uhr. Auch die Enkheimer Kirche macht ihre Türen auf. Sonntags feiern trauerfeiernach dem Gottesdienst von 10:30 bis 11:30 Uhr können Sie in der Kirche Ruhe finden, sie sich anschauen und meditieren oder mit einer Kirchenvorsteherin oder einem Kirchenvorsteher reden, Fragen stellen, um anschließend auf dem Friedhof Gräber zu gießen, mit lieben Verstorbenen Zwiesprache zu halten, zu trauern oder Hoffnung zu schöpfen. Die Kirche kann ein Ort sein, Gottes Nähe deutlicher zu spüren.

Wir freuen uns, auf Ihren Besuch.

Text: Alfred Vaupel-Rathke